Parfümherstellung


Material: Orangen-, Mandarinen-, und Zitrusschalen, Ethanol; Reagenzgläser; Wallnüsse knacken und zermahlen; Duftöle Lavendel, Rosen…

  

Es wird in folgende Verdünnungen unterschieden:


  • Eau de Cologne (EdC, 2-5%)
  • Eau de Toilette (EdT, 4-8%)
  • Eau de Parfum (EdP, 8-15%)
  • Parfum oder Extrait (15-30%)

  

Expression

Bei dieser Methode werden z. B. Orangen-, Mandarinen-, oder Zitrusschalen ausgepresst.Dies geschieht noch häufig von Hand. Es ist eine sehr schonende Methode.


Dazu wurden 150 g Mandarinenschalen von Hand in einen Trichter ausgepresst und mit 25 mL Ethanol (96%) in ein 30 mL Braunglasfläschchen gespült.


175 g Orangenschalen in einen  Trichter ausgepresst und mit 25 mL Ethanol (96%) in ein 30 mL  Braunglasfläschchen gespült.

  

Extraktion

Dies ist die häufigste Methode zur Gewinnung von Duftstoffen z. B. für Rosenblätter.


Bei dieser Methode werden mit organischen Lösungsmittel (z.B. Ethanol) die Duftstoffe verschiedener Pflanzen extrahiert.

Für die Extraktion verwendet man niedersiedende organische Lösungsmittel, um die empfindlichen Rohstoffe schonend (keine hohen Temperaturen) bearbeiten zu können.

5 g gemahlene Walnüsse mit 10 mL Ethanol (96%) getränkt und in einem Reagenz-glas im Wasserbad erwärmt.

Für die Herstellung eines Parfüms werden verschiedene Duftöle gemischt und mit Ethanol (96%) nach Belieben verdünnt.

Zuerst wird die Basisnote gemischt, sie ist das Fundament des Parfüms. Hierfür werden schwerere Düfte verwendet (meist Hölzer, Rinden, Harze). Walnussöl

Danach folgt die Herznote, sie zeigt den wahren Charakter und spiegelt die Stimmung des Parfüms. Verwendet werden vor allem die Düfte verschiedener Blüten wie z. B. Rosenöl, Lavendelöl.


Andere Experiment der Sorte Chemie allgemein: Windelabsorber , Rotkohlzauberei , Kristallzüchtung , Zucker und Säure , Leuchtender Briefumschlag , Leuchtende Zuckerkristalle