Der leuchtende Briefumschlag

Beim Experimentieren den Allgemeinen Warnhinweis unbedingt beachten. 

Wenn man im Dunkeln einen selbstklebenden Briefumschlag öffnet, leuchtet der Klebstoff bläulich auf. Manche Leute sind davon so fasziniert, dass sie diese Umschläge jetzt immer im Dunklen öffnen.

Ihr benötigt einen Brief mit Selbstklebeschicht. Öffnet diesen Brief nicht an der Selbstklebeschicht, sondern verwendet ein Messer oder eine Schere zum Aufschneiden. So könnt ihr mit der Klebeschicht besser experimentieren.

Nehmt außerdem nur solche Briefe, die frisch sind und nicht zu lange herumgelegen haben. Der Raum, in dem ihr das Leuchten der Klebeschicht sehen wollt, muss auch  wirklich gut abdunkelbar sein! Vor dem Abziehen solltet ihr die Klebestelle noch einmal fest andrücken. Dann zieht ihr die Schichten langsam (aber wiederum nicht zu langsam!) auseinander. Dort, wo die Klebung aufreißt, erkennt ihr einen bläulich bis lilafarbenen leuchtenden Strich. Das müsst ihr wahrscheinlich einige Male üben. Ihr könnt manche Briefe nach dem Öffnen im Hellen wieder vorsichtig zukleben und es noch einmal probieren.

  

Bei der Lichterscheinung beim Öffnen der Klebestelle handelt es sich um elektrische Entladungen, also schlicht um echte, kleine elektrische Blitze. Versucht deshalb einmal, einen selbstklebenden Briefumschlag neben der Antenne eines Radios mit Mittelwelle zu öffnen. Der Lautsprecher knackt wie bei atmosphärischen Störungen durch ein Gewitter.

Andere Experiment der Sorte Chemie allgemein: Windelabsorber , Rotkohlzauberei , Parfümherstellung , Kristallzüchtung , Zucker und Säure , Leuchtende Zuckerkristalle